• 021215.jpg
  • 040620.JPG
  • 041111.jpg
  • 050716.jpg
  • 060306.jpg
  • 060315.jpg
  • 070908.JPG
  • 090620.jpg
  • 090912.JPG
  • 091129.JPG
  • 100612.jpg
  • 160612.jpg
  • 160924.JPG

Unsere nächsten Konzerte

 
Saturday, 15.June 2019 20:00

Der Händelchor Berlin

... verdankt seine Existenz der Idee, ehemalige Schülerinnen und Schüler des musikorientierten Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums wieder zusammenzuführen. Erstmals trafen die Ehemaligen der Schule im Jahr 1998 zusammen, als die Schule ihr Festkonzert zu ihrem 30jährigen Jubiläum vorbereitete. Aus den spora­dischen Treffen wurde im Jahr 2000 ein regelmäßiges wöchentliches Proben. Seitdem finden jährlich mehrere Konzerte in Berlin und anderen Orten statt.
Die meisten Händelchor-Mitglieder haben die Schule zwischen 1975 und 2013 abgeschlossen und danach die unter­schied­lichsten Berufe ergriffen bzw. sind noch in der Ausbildung. Mittlerweile haben aber auch Chorinteressierte mit anderer musika­lischer Vita zu uns gefunden und bereichern das Chorleben.
Der Chor gestaltet Programme zu regionalen und überregionalen Höhepunkten und Anlässen. Die traditionellen Sommer- und Weihnachtskonzerte des Ensembles runden die Reihe der Auftritte in der Hauptstadt und im Umland ab.

Unser Repertoire

... mit dem Schwerpunkt auf A-cappella-Literatur unterschiedlichster musikalischer Stile und Sprachen reicht vom 16. Jahr­hundert bis in die Gegenwart.
Es umfasst Werke der Renaissance, des Barock und der Romantik sowie zeitgenössische Arrangements, Madrigale und klassische Volksliedbearbeitungen. Auch die Beteiligung an chorsinfonischen Projekten des heimischen Gymnasiums hat einen wichtigen Stellenwert und gehört zu den Höhepunkten im Chorleben.
So wirkte der Chor an folgenden Aufführungen mit: Händels „Messias“, Bachs „Matthäus-Passion“, McCartneys „Liverpool-Oratorium“, und Orffs „Carmina Burana“ im Berliner Konzerthaus sowie an der Messe „To Hope“ von Dave Brubeck und der Kantate „La vita nuova“ von Ermanno Wolf-Ferrari in der Berliner Philharmonie.
Hier können Sie sich einige Beispiele aus unserem Repertoire anhören.
Viel Spaß dabei!

Die Chorleitung

Shannon J. Leonard
Ein gemeinsames Probenwochenende und ein erfolgreiches Konzert am Ende der Chorsaison 2018 gemeinsam mit Shannon J. Leonard gaben den Ausschlag dafür, dass sich der Händelchor Berlin seit Januar 2019 über seinen neuen musikalischen Leiter freuen darf.
Geboren wurde Shannon J. Leonard in Sydney. Am Queensland Conservatorium studierte er klassischen Gesang bei Gregory Massingham und Margaret Schindler sowie Chorleitung bei Emily Cox und Dirigieren bei Dr. Debra Shearer-Dirie.
Nach einigen Jahren in London, wo er sich durch privates Studium weiterentwickelte und erste Arbeitserfahrung sammelte, zog er 2014 nach Berlin und setzte sein Gesangsstudium bei Janet Williams und Stewart Emerson fort.
Als Tenor singt Shannon J. Leonard regelmäßig mit professionellen Ensembles und wird als Solist für Oratorien und andere Konzerte engagiert. Darüber hinaus wirkt er als Dirigent und leitet mehrere Chöre in Berlin und Potsdam.

Daniel Muntaner
… übernahm im September 2017 die Leitung des Händelchor Berlin.
In Barcelona geboren, studierte er an der Kunstuniversität Graz Komposition und Chor-Dirigieren. Sein Studium schloss er mit „besonderer Auszeichnung“ ab; außerdem war er Stipendiat der Deutschen Bank.
Daniel Muntaners Karriere ist von vielfältigem musikalischen Schaffen geprägt:
Nach dem Studium wirkte er als Musikalischer Assistent am Grand Teatre del Liceu in Barcelona, zudem war er in Katalonien drei Jahre lang Chefdirigent des Chors Praeludium. Auch in Deutschland sammelte er reiche chormusikalische Erfahrungen – mit der Leitung von Kirchenchören ebenso wie von Kinder-, Jugend- und Erwachsenenchören; unter anderem war er Gründer und Mitglied des Vokalensembles „Pro Musica Vokale“.
Darüber hinaus gastiert Daniel Muntaner regelmäßig als Operndirigent an verschiedenen europäischen Opernhäusern. So ist er ständiger Gastdirigent am Bolschoi Staatstheater für Oper und Ballett in Minsk.

Sandra Gallrein
... leitet den Händelchor seit Oktober 2016.
Aus Berlin stammend, studierte sie in derselben Stadt an der Freien Universität Germanistik, Kunstgeschichte und Musikwissenschaft. Ihre musikalisch-praktische Ausbildung vervollkommnete sie bei renommierten Lehrern in Berlin und Montreal sowie durch die Teilnahme an verschiedenen Werkstatt- und Meisterkursen.
Sie ist als Sängerin sowohl solistisch als auch im Ensemblebereich tätig. Seit 2011 leitet sie die Chorwerkstatt Berlin. Außerdem arbeitet sie mit dem Vokalensemble Kammerton seit dessen Anfängen im Jahr 1991 zusammen.

Almut Gatz
... hatte im Juni 2014 die Leitung des Chores übernommen. Aufgrund der Übernahme einer auswärtigen Professur konnte sie die Chorleitung nicht weiterführen. Sie wuchs in Heidelberg auf und studierte in Freiburg Schulmusik, Mathematik und Musik­theorie. Sie ist Dozentin für Musiktheorie und Gehörbildung an der Robert-Schumann- Hochschule Düsseldorf; zudem unterrichtete sie an der Universität der Künste Berlin und arbeitet an einer Promotion über Anton Webern. Als Geigerin spielt sie regelmäßig bei Konzerten mit und ist begeisterte Kammermusikerin.
Mehrere Jahre hat Almut Gatz als Chorleiterin mit einem Kirchen- und mit einem Studentenchor gearbeitet. Die A-cappella-Musik lag und liegt ihr dabei besonders am Herzen. Die wichtigsten Impulse verdankt sie Winfried Toll, unter dessen Leitung sie selbst jahrelang im Chor gesungen hat.

Achim Peters
... war von 2007 bis 2014 Leiter des Händelchores. Er ist Diplom-Opernsänger und Diplom-Gesangspädagoge; seine Gesangs­ausbildung erhielt er an der Hoch­schule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin. Er unterrichtete Gesang in den Bereichen Klassik und Pop an der Musikschule Eberswalde. Als Dozent für Musik war er an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch" tätig.
Dem Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium Berlin war er viele Jahre als Stimmbildner eng verbunden. Gegenwärtig arbeitet Achim Peters als Musiklehrer an einer Sekundarschule in Berlin-Lichtenberg.

Markus Crome
... leitete den Chor von 2001 bis 2007. Er wurde in Berlin geboren und studierte dort Musik­wissenschaft. Bei der – seit der Premiere 1930 - ersten Wieder­auf­führung des Stücks „Die Maßnahme“ von Brecht/Eisler am Berliner Ensemble 1997 übernahm Marcus Crome die Choreinstudierung. Außerdem zeichnete er für die musikalische Leitung bei verschiedenen Theater­produktionen am Deutschen Theater Berlin, an der Volksbühne, am Berliner Ensemble, am Schauspiel Frankfurt und am Burgtheater Wien verantwortlich.

Jan Olberg
... gab im Jahre 2000 - anlässlich des Festkonzertes zum 30-jährigen Jubiläum des Georg-Friedrich-Händel-Gymnasiums - den Impuls zur Gründung des Händelchors Berlin. Der Händelchor, den Jan Olberg bis 2001 leitete, setzte sich zunächst aus­schließ­lich aus Absolventen der Schule zusammen. Jan Olberg, der in Berlin geboren wurde, studierte an der Hochschule für Musik "Franz Liszt" in Weimar das Fach Chordirigieren und schloss mit dem Diplom als Chordirigent ab. Um seine Fähig­keiten als Dirigent zu vertiefen, studierte er von 1991 bis 1996 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin das Fach Orchester­dirigieren. Mehr als 13 Jahre arbeitete Jan Olberg als Pianist beim Rundfunk-Kinderchor Berlin. Seit 1995 leitet er Die Primaner, den Jugendchor am Georg-Friedrich-Händel-Gymnasium. 1998 übernahm er die Leitung des Jugendchors beim Berliner Konzert Chor, und im Jahr 2001 wurde er Künstlerischer Leiter des Berliner Konzert Chores.
Nach oben